VG News vom 20.03.2011    |    Herausgeber: www.virtual-galopp.de    |    Redaktion: Ariane, Bird, Cinna, Erdbeere, luci, Ricarda, Willow

VG First Edition

Umfrageauswertung FE
Ariane/Bird
Eure Vorschläge - unsere Meinung

Kommentar Ariane
Nachdem ich in den letzten beiden Ausgaben, die eingetroffenen (über 100) Vorschläge zusammengefasst habe, bleibt natürlich die Frage offen: Wie gehts mit der FE weiter und was wäre nötig, um das Spiel zu verbessern?

FE ist sicherlich ein Sonderfall. Gerade wenn man einen Blick rüber zu SE und WE wirft, die neuer und aktueller sind, geht es - so denke ich - nicht unbedingt darum, wie kleine Verbesserungen helfen könnten, Pferdebilder oder Schleuse wären sicherlich nette Dinge. Die Probleme liegen aber wohl eher an anderen Stellen.

Nur für mich steht und fällt VG-FE mit seiner Spielbarkeit und hier sehe ich die größten Probleme in der geringen Spieler- und damit Pferdezahl (was wiederum zur Zahl der stattfindenden Rennen führt). Gewissermaßen für die FE eine Frage des Überlebens.
Meine Gedanken kreisen daher vor allem um die Frage, wie man alte und neue Spieler an die FE bindet und ausreichend Rennen stattfinden, ohne dass große Lücken entstehen.

Mir würden vor allem leichte Anpassungen der letzten Zuchtänderung gefallen, da sie zwei Probleme aufgeworfen, bzw vergrößert hat. Zum Einen ist ein teilweise gravierender Pferdemangel entstanden und dadurch bekam das Pferdeschieben wiederum einen enormen Vorteil.
Um die generelle Pferdeanzahl zu heben, wäre ich vor allem für eine erneute Änderung der PK-Verhältnisse. Gar nicht in dem Sinne, dass es wieder die alten Überpferde gibt, sondern vor allem mehr lauffähige, konkurrenzfähige Pferde und weniger Nieten, die selbst in Sgl-Rennen kein Bein auf den Boden bekommen.

Sehr gut hat mir auch Arishis Idee aus dem Thread gefallen. Sie schlug vor, einen eigenen Zuchtstall einzubauen, so dass nur noch dort die Zucht möglich ist. Eine Umsetzung würde jedem Stall die gleiche Anzahl an Rennpferden ermöglichen, ohne dass Boxen durch die Zucht belegt sind, der Schiebervorteil würde so kleiner werden und auch Einstaller könnten mehr Pferde züchten.
Gerade zusammen mit einer PK-Steigerung könnten einige Nachteile des heutigen Spiels ausgeglichen werden. (mehr Pferde = mehr Rennen, und keine Spielweise hätte Nachteile)

Auch die Anzahl der stattfindenden Rennen ist natürlich ein großes Problem. Hier muss ich allerdings sagen, dass zumindest zum Teil auch die Spieler selbst gefordert sind, die Rennen in ihrer Breite auszunutzen, zb indem man statt den elften Startplatz zu belegen in ein leereres Rennen nennt.
Wie schon erwähnt, wäre ein Teil der Lösung, die generelle Pferdeanzahl höherzuschrauben.
Ebenfalls gut fände ich eine Zusammenlegung von Gr I und II zu einer Rennklasse.

Abschließend gesagt, wäre mein wichtigster Wunsch, um die FE mitsamt Spielspaß zu erhalten, eine Reduzierung des Frustpotenzials.
Wenn die Hälfte meiner Zuchtbemühungen Schrott ist (und ich meine richtig Schrott, nicht 1:01,3x), bei den verbliebenen Pferden die Hälfte der Rennen ausfällt und sämtliche Erfolgserlebnisse nur noch durch exzessives Pferdeschieben möglich sind, hab ich mit dem Spiel leider mehr Ärger als Spaß.
Kommentar Bird

Ein Vorschlag unter den Einsendungen, den ich für einen der Sinnvollsten halte, ist der, bei Neugründung eines Stalles gleich Startpferde zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Meiner Meinung nach wäre das ein Schritt in die richtige Richtung in Sachen "Newbiestarthilfen". Gerade für Neueinsteiger ist es desöfteren schwer, an (gute) Pferde zu kommen, weil nicht jeder Spieler seine Pferde an Noobs verteilt. Diese Pferde sollten dementsprechend nicht grade die größten Krücken oder Überflieger sein, das gesunde Mittelmaß eben.
Eventuell könnte man zusätzlich eine Art "Newbiesponsor" einführen, der anfangs (= zeitlich begrenzt) zur Verfügung steht, entweder als Tierarzt/Spezialistensponsor oder eben als Kostenminimierungssponsor für Futter - oder Personalkosten.


Zum Vorschlag mit den Pferdebildern und/oder sonstigen (Bequemheits-) Druckknöpfchen etc pp:

Seh ich persönlich keinen Sinn - zumindest käme es auf meiner Ideenliste eher auf den hintersten Rängen.
In meinen Augen hilft der FE kein zusätzliches Schönheitsfeature oder ein weiteres hilfreiches Knöpfchen, sondern wenn überhaupt gravierende spieltechnische Änderungen, die helfen, das Ganze wieder interessanter und fairer zu gestalten.

Daher kann ich mich auch nicht für den Vorschlag "Mehr Stallboxen, um z.B. Zweit/Drittställe zu verhindern" begeistern.

Gutgläubig, wer meint, dass sich somit die Schieberställe in Luft auflösen oder sich verringern...
Leider spielen diese Leute eher weniger, weil sie mit nur 35 Pferden unterfordert sind. Mit mehreren Ställen lässt sich das Spiel einfach viel besser konrtollieren und gezielter kaputtspielen. Man hat einfach mehr Vorteile gegenüber jemandem, der sich seine Punkte ehrlich einlaufen lässt und seine Pferde auf gut Glück züchtet.
Denn das Problem liegt bei den Spielern, die mehrere Ställe haben, sondern bei denen, die sich groß fühlen, das Ganze auszunutzen.



Sonica / News-Galerie
Möglicher Gegenvorschlag meinerseits:
Einbau eines Schiebertools, das Pferdeverkäufe blockt zwischen Ställen von ein und derselben Person. Sprich, ähnlich wie die Rennschiebersperre eine Verkaufsschiebersperre, so dass der Spieler denjenigen gleichgestellt ist, die nur einen Stall bespielen oder ihre Ställe unabhängig voneinander führen.



Apfelschorle / News-Galerie


Denn da hilft auch keine vorgeschlagene "Wiedereinführung des Zuchtkommentars und erneute Zuchtumstellung

Der Zuchtkommentar wurde abgeschafft, weil es damals zu einfach war, schnelle/gute Pferde zu züchten. Sinn der Zuchtumstellung war ja grade, etwas mehr Spannung in die Sache zu bringen (sowohl durch die Abschaffung des ZKs als auch die Steigerungschancen der 3 Jährigen). Dass das Ganze durch die Schieber ausgenutzt wird, war nicht Sinn der Sache, macht die damalige Zuchtumstellung aber nicht gleich schlecht. Ich glaub kaum, dass es wirklich hilfreich wäre in der momentanen Situation, denn:

Die sinnvollste Änderung
, wenn man es so nennen kann, liegt mitunter in der Denkweise vom Großteil der Spielerschaft.
Das betrifft einerseits das Nennverhalten (Lemmingnennen), bei dem leider immernoch nicht schlau genug genannt wird, was somit zu viel zu vielen unnötigen Rennausfällen führt.
Andererseits sollten sich die einzelnen Spieler eventuell die Ställe und Spielweisen der Mitspieler anschauen, an die sie Pferde verkaufen, DH schicken oder von denen sie eben dieses entgegennehmen. Denn solange die Spieler noch innerhalb der Community stehen, die hier offensichtlich "bescheissen" und nicht so spielen wie vorgesehen, wird es sie weiter geben und dann sollte man sich als fairer Spieer auch nicht darüber aufregen.

Ich persönlich kann von mir behaupten, es nicht nötig zu haben, a) solche Spieler zu unterstützen und b) von solchen Spielern Unterstützung in irgendeiner Sache zu bekommen. Dafür nehme ich gerne in Kauf, weder in den Top 10 aufzutauchen noch die meisten Pokale im Jahr abzuräumen oder gar nur Superkracherpferde im Stall zu haben. Aber ich kann noch stolz sein auf die Punkte und wenigen Pokale, die meine langsamen Pferde einlaufen und auf die Weise, wie ich spiele - ohne anderen den Spielspaß zu nehmen und Schuld zu sein, dass eine Version von VG immer mehr ehrliche Spieler verliert...



Eure Meinung ist gefragt:

3.8


VG World Edition

20.03.2011
Cinna
Umfrageauswertung World Edition
Hier kommt sie nun endlich, die Umfrageauswertung für die WE. Ich muss gleich vorneweg betonen, dass ich das aus meiner Sicht als User gemacht habe. Ich habe versucht, die Einsendungen mal nach Themengebieten zu ordnen und etwas Überblick zu verschaffen, was so gewünscht wurde. Die Formulierungen wurden hierbei wenn nötig gekürzt oder teilweise auch leicht umformuliert oder mehrere Ideen zu einem Punkt zusammengefasst wo möglich. Zusätzlich werden noch ein paar Ideen gesondert vorgestellt, die für mich besonders hervorstachen oder einfach mal ganz neue Gedanken ins Spiel brachten.

Insgesamt gab es die meisten Einsendungen zu den folgenden Themen: Rennen allgemein (14), Groschen (13), Eventrennen (9) und Personal (8).
Die meistgewünschten Änderungen waren die Abschaffung der Startplatzsicherung (7), Einschränkung der AGR (7), "Stopfen" des Muddy-Loches (6), Annahme von Pflegepferden ohne PA (5), mehr Personal (5), mehr Eventrennen (5) mehr/andere Pferdebilder (5) und weniger 7xer Pferde (4)


Gebäude und Personal


Traumwelten / Pixelio.de


Zweimal wurde eine freie Verteilung Zuchtstall- und Rennstallboxen gewünscht, wobei nur die Abfohlboxen, respektive die Beschränkung auf 20 Fohlen pro Jahr, limitiert blieben.

Direkter Boxentausch, wo beim Button "Standort" zusätzlich zu der einfachen Frage "Soll das Pferd in den Rennstall/Zuchtstall gebracht werden?" und dem OK-Knopf eine Liste eingefügt werden soll, ähnlich der beim Routinecheck, in der alle im jeweils anderen Stall befindlichen Pferde aufgelistet sind, von denen man dann eines auswählt und auf einen Button "tauschen" klickt.

Insgesamt sehr beliebt waren Vorschläge für mehr Personal pro Personalgebäude oder mehr Personalgebäude (5x). Auch dass das Personal mehr Pferde betreuen kann, wurde viermal vorgeschlagen. Hierzu gab es noch einen konkreten Vorschlag, dass Trainer 5 Pferde betreuen können, Stalljungen wie bisher nur 3. Das würde auch den Gehaltsunterschied berechtigen.

Schnellere Ausbildung für Jockeys ohne Groschen wurde gewünscht, wobei es ja bereits den Intensivkurs gibt, ich persönlich sähe da, wenn dann, eher bei den Trainingsgebieten Handlungsbedarf..

Ereignismeldungen sollen angepasst werden, so dass sich z.B. Stalljungen nur bei Pflege, Aufbau und Erziehung weiterbilden oder Jockeys nur bei Wissen und Reittechnik.

Je einmal gewünscht wurden eine Blätterfunktion im Stellenmarkt sowie dass Lehrlinge im Stellenmarkt angeboten werden. Für die Pferdebörse wurde eine Suchfunktion gewünscht, so dass man auch nach dem Züchter (zb unbekannt) suchen kann.

Ein weiterer Wunsch war, dass der UmtP-Wert langsamer sinken solle, wenn Pferde mit niedrigerem Temperament geritten werden und dass die Jockeykommentare realistischer werden sollten, was den UmtP-Wert angeht. Momentan heisst es immer, der Jockey sei unpassend, wenn das Pferd nicht auf die Nachkommastelle den gleichen Wert hat, das ist verwirrend und überhaupt nicht hilfreich.

Rennen


Dietmar Meinert / Pixelio.de


Zweimal wurden weniger Böden gewünscht, da die zwei Bodenarten als zu kompliziert gesehen werden. Auch weniger gravierende Unterschiede der Bodenvorlieben wurden gewünscht. Einer der beliebtesten Wünsche insgesamt war aber die Abschaffung des Muddy-Loches respektive Einrichtung eines (mittigen) Muddy-Standortes (6x).

Zusätzliche Eventrennen wurden ganze fünf Mal gewünscht. Je einmal standen eine klarere Regelung für die Dreijährigen sowie eine Erweiterung der auf bis 9j. beschränkten Events für bis zu 10j. auf der Wunschliste. Drei Mal wurde ein Durchmischen der WF/WK- und Derby-Böden, sowie stärkere Abwechslung dass nicht alle Rennen den gleichen Boden oder die gleiche Bodenart haben, gewünscht.

Dreimal wurde eine Lösung für die vielen ausfallenden Rennen gewünscht, als mögliche Lösung dafür wurde dreimal gefordert, dass (Blacktype-)Rennen mit wenig Startern systemseitig mit konkurrenzfähigen Pferden aufgefüllt werden, sowie weitere zweimal eine Reduktion der angebotenen Rennen, damit die Pferde sich auf weniger Rennen konzentrieren und so mehr stattfinden.

Bezüglich der AGR herrschte allgemein ein Konsens, dass da etwas passieren müsste. Dreimal wurde bei AGR ein Gewichtsabzug ab dem 4. Platz gefordert, einmal eine Erhöhung der Dotation, damit die Startgrenze schneller erreicht würde. Zweimal wurde eine allgemeine Startbeschränkung pro Pferd und Jahr für die AGR und AGR90 gewünscht. Immerhin einmal wurde sogar eine komplette Abschaffung der AGR90 in der WE gewünscht. Dreimal wurde eine Absenkung der Gewichtsstufen in den AGR 90 von 100.000 und 200.000 auf 50.000 und 100.000 gefordert.

Rennen für Dreijährige in der WE bekamen zwei Stimmen, dreimal wurde für die Einführung von AGR für 3j. gestimmt, einmal davon jedoch mit der Einschränkung, dass diese Rennen dann halb so viel Gewichtszuschlag wie in der Agl. geben sollten.

Einmal wurde eine Formel gewünscht, die Schieberennen aufgrund der zu langsamen Geschwindigkeiten oder zu großen Abstände der "Schiebepferde" erkennt und die gewonnenen Kilos und die Dotation prozentual anpasst.

Eine bessere Verteilung der normalen Rennen im Rennkalender wurde auch gewünscht. Derzeit gibt es viele solcher Cluster, d.h. eine bestimmte Distanz/Boden/Gewichtskombi (mit sinnigen Abweichungen, also zB 1000-1300m, 2.0-4.0, -28/-25, willkürliches Beispiel, nicht nachgeprüft) findet sich ein paar Tage kurz hintereinander, dann wieder mehrere Tage gar nicht.

Auch die Einführung eines Gewichtsabzugs für unerfahrene Jockeys in den Ausgleichsrennen, beispielsweise 2kg Erlass für Jockeys mit 0-100 Rennen, 1kg Erlass mit 101-200 Rennen (welche kg-Zahl sinnvoll ist, kann die Programmiererin sicher besser beurteilen) wurde erwähnt.

Transportkosten bei Rennen, die nicht auf der hauseigenen Bahn sind, wurden gefordert.
Das finde ich nicht wirklich realitätsnah, weil in Wirklichkeit würde man ein Pferd, das zb oft in den USA startet dann auch dort stationieren und nicht für jedes Rennen wieder einfliegen und dann zurück um die halbe Welt. Wenn dann müsste man Pflegestellen mit einbeziehen und dann würde das Ganze vermutlich zu komplex..

Pferde


Dietmar Meinert / Pixelio.de


Einmal wurde gewünscht, Deckhengste erst ab Gruppe eintragen lassen, da sonst Masse statt Klasse herrscht.
Das fände ich persönlich nicht gut, weil die "Klasse" bei einem Deckhengst sich nunmal nicht daran definiert, wie hoch sein GAG ist, sondern wie gut er vererbt und das hat mit dem GAG herzlich wenig zu tun. Liste ist für langsamere Hengste so schon schwer genug zu erreichen.
Eine frei variierbare Decktaxenhöhe wurde gewünscht. Eventuell wäre ja etwas machbar, dass man sie einmal pro Jahr gratis ändern könnte und für jedes weitere Mal umstellen dann zahlen müsste?

Fürs Staatsgestüt sind bessere Bescheibungen der Deckhengste sowie das Abschaffen der "Decken-bis zum-Tod-Sache" im Staatsgestüt gewünscht. Die übermäßig vielen Decksprünge reichen ja nun wirklich aus...

Eine Notizzeile zu jedem Pferd, wo man sich Dinge wie Bodenvorliebe, Zweitgene oder ähnliches zum internen Gebrauch vermerken könnte, wurde zweimal erwähnt. Vielleicht liesse sich so etwas ja als Premiumfunktion einbauen.

Sehr beliebt wären auch neue Pferdebilder (3x), grössere Pferdebilder (2x) sowie die Möglichkeit, neue Pferdebilder hochladen zu können (2x) mit Bewertung durch die User, so dass man dann die Beliebtesten einbauen könnte.

Erleichterung wurde einmal gewünscht in Form eines Trainingskommentares wie bei der First Edition, dass man keine Böden ausprobieren müsse. Ebenso wurde einmal die Abschaffung der Taktik bei den Rennen gefordert.

In Bezug auf die Häufung schneller Pferde wurde einmal eine ungenauere Anzeige der Schätzzeiten gewünscht, zb nur noch 1:01,5 sowie ganze vier Mal weniger 7xer Pferde. Auch Wallache sollten wieder attraktiver werden (2x). Es sollte eine gewisse Chance (nicht zu hoch) geben, dass sie doch wieder deutlich schneller werden können, aber nicht immer gleich viel, mal viel mal wenig, mal gar nicht.

Beim Zuchtbildschirm sollte automatisch von beiden Pferden der Stammbaum angezeigt werden, so dass man ohne zusätzliches Herumklicken die Inzucht nochmals überprüfen kann.

Zwei Mal wurde freie Wahl des Zuchttermines bei den Stuten gewünscht, so dass sie einfach 1x pro Jahr gedeckt werden können, egal wann.
Alternativ könnte man die Möglichkeit bieten, sie gegen Groschen sofort zuchtfähig zu machen, wenn sie im aktuellen Jahr noch kein Fohlen hatte. Das wäre speziell für Stuten mit Altersschwäche sehr hilfreich.

Einmal wurde auch gefordert, die Eigenleistung der Hengste aus dem Zuchtwert zu nehmen, da die ja nichts über seine Qualitäten als Deckhengst aussagt.


Groschen und Premiumfunktionen


Benjamin Klack / Pixelio.de


Groschen komplett abschaffen wollten drei User, einmal wurde gefordert, keine weiteren Groschenfunktionen mehr einzuführen.
Die am meisten geforderte Änderung ist die Abschaffung des Startplätze Sicherns gegen Groschen, das von sieben Usern gewünscht wurde.

Groschen verschenken sollte einmal ganz abgeschafft werden oder zumindest auf Feiertage limitiert werden und einmal sollte es auch vom eigenen Groschenkonto ermöglicht werden.

Zu folgenden Groschenfunktionen gab es weiterhin Wünsche: erfolgreichen Abbruch von Schulungen abschaffen, Baubeschleunigung begrenzen auf 3 Boxen oder ein teures Gebäude pro Monat, sowie Nachholen von Eventanmeldungen auf max. 3 beschränken (ein bisschen Mitdenken kann ja wohl erwartet werden).

Gar eine Erweiterung war gewünscht in Form eines Jahresabos auf bestimmte Funktionen, z.B. frühzeitiger Pferdeverkauf für ein Jahr für 50 Groschen.

Auch ein sehr stark gewünschtes Thema war die Aufnahme von Pflegepferden auch ohne PA, während das Verschicken weiterhin PA erfordert (6x) analog zum Direktverkauf, der ja auch nur zum Verkaufen PA braucht. So hätten auch Newbies, die sich keinen PA leisten können, faire Chancen beim Aufbau.

Weitere Funktionen, die auch für alle User ohne PA gefordert wurden, waren: Rennverlauf sehen können, kompletten Stammbaum auch ohne DX (mit PA?) einsehen können, Kalender für alle, sowie Verkaufsrennen.

Eine Absenkung der Premiumkosten wurde einmal gewünscht. Einen interessanten Ansatz bietet auch der Wunsch, PA auch wochenweise kaufbar zu machen. Eventuell könnte man ja eine Staffelung anbieten, dass man für eine Woche kaufen kann aber auch für ein halbes Jahr, was dann unterm Strich weniger Groschen kostet als jeweils monatlich oder wochenweise zu zahlen.


Newbiefreundlichkeit und Bedienbarkeit


Riki Pelikan / Pixelio.de


Bessere Newbiehilfe, speziell zum Thema Böden und Bodenvorlieben, wurde dreimal gewünscht. Auch ein IG-Nachschlagewerk mit allen gängigen Abkürzungen wurde erwähnt.

Mehr Möglichkeiten Geld zu verdienen wollten drei User. Dazu gab es folgende konkreten Vorschläge, die je zweimal gewünscht wurden: Jockeyverleih zu bestimmten Tarifen je nach Ausbildungsstand, weniger Stallkosten und Renovierungskosten und ein attraktiveres Wettsystem.

Kredite der Wirklichkeit anpassen und grössere Kredite für junge Ställe ermöglichen, um den Stallaufbau zu erleichtern, wurde einmal gewünscht, genau wie Kredite zwischen Spielern zu erlauben.

Jedem Stall ein Stallkonto und ein Privatkonto geben. Auf dem Privatkonto könnte Geld auch verzinst werden wie bei einer Anlage bei der Bank.

Zur besseren Bedienbarkeit sollte das Textfeld der Gestütsbeschreibung auf 500px Höhe erweitert werden, damit man mehr Übersicht hat beim Tippen. Ebenso sollten Verlinkungen ermöglichet werden, damit man seine Deckhengste in der Gestütsbeschreibung verlinken kann -
vielleicht auf IG-Verlinkung beschränken?

Ein Designwettbewerb um das Erscheinungsbild von VG zu verändern, oder allgemein ein neues Erscheinungsbild war gewünscht.

Die Uhrzeit beim Sponsoren sollte abgeschafft werden, so dass er einfach bis Mitternacht jeweils läuft.

Als weitere Erleichterung wurde gewünscht, die Pferde im Rennstall/Zuchtstall nicht mehr nur über die Leiste an der linken Seite "durchklicken" zu müssen, sondern eine "Weiterblätter-funktion" (z.B. ein kleiner Pfeil rechts und links des Pferdeprofils. Bei Klick darauf kommt dann das nächste (bzw. vorige) Pferd in der Reihenfolge. Das wäre super, denn es erspart zeit- und (bei vielen Pferden im Stall) nervenraubende "Mausfahrereien".

Für Zuchtkürzelfans wurde eine Funktion gewünscht, bei der man ein Zuchtkürzel für sich anmelden kann und das dann automatisch bei allen selbstgezüchteten Pferden angehängt wird.
Systemseitige Ereignisse


Mandy Bremse / Pixelio.de


Mehr systemseitige Ereignisse wurden mehrfach angeregt, um das Spiel abwechslungsreicher zu gestalten. So wurde vorgeschlagen, Bankpferde nach einem Jahr automatisch in die Börse oder in Auktionen zu verkaufen. Desweiteren wurden systemgenerierte Verkaufsrennen zweimal erwähnt. eventuell mit attraktiven Bankpferden im Starterfeld?

Als ganz radikale Lösung wurden experimentelle Tierversuche vorgeschlagen, wo man der Tierklinik sein Pferd für X Tage zur Verfügung stellen könnte. Dabei kann sich Geschlecht/Farbe/SZ/Distanz o.ä. ändern.

Sehr interessant wäre auch das Einführen einer "Rennwoche" wie im RL. Also eine Woche lang (oder halt 1-2 Spieltage) besondere Rennen auf den verschiedenen Rennbahnen. Ohne Pokale, aber auch mit mehr Dotation und Prestige (und Kilos) als normale Rennen. Wie im RL auch, in verschieden Gewichtsklassen, die Distanzen werden einfach ausgelost.

Sonstiges


Jutta Nowack / Pixelio.de


Datenerhalt bei der Löschung oder dem Tod von Pferden oder Personal. Es wurde vorgeschlagen, die Namen zu erhalten - einfach ohne Verlinkung, so dass man auch später noch sieht, welches Pferd einen Pokal gewonnen hat.

Ein etwas komplexerer Vorschlag, der vielleicht eher in Richtung einer neuen Version ginge, war die Einrichtung einer Börse, die es ermöglicht, erfolgreiche Ställe an die Börse zu bringen und somit anderen Spielern zu ermöglichen, andere Einnahmemöglichkeiten zu erschließen. So könnte auch ein Aktienkursverlauf eingebaut werden.
Das wäre auch eine Möglichkeit andere Einnahmequellen zu erschließen, als es derzeit mit Renngewinnen oder Wettgewinnen gegeben ist. Oder eine neue Edition mit mehr Wirtschaftssimulationsfaktoren, sowie der Möglichkeit eines Börsenganges für Ställe, Kreditvergabe zwischen den Ställen etc.

eventuell auch für eine neue Version wäre der folgende Vorschlag:
eine erweiterte Rennstrategie mit einer Art Jockeybefehlen. Also zb für je ein Viertel der Strecke eine Anweisung. Dabei könnte man "hinter dem Feld" "im Feld" "Tempo machen/von der Spitze weg" "treiben" und "stark treiben" nehmen. Dadurch wäre man flexibler und könnte eventuell auch komplexere Rennverläufe und individuelle Vorlieben der Pferde einbauen, sowie Pferde, die nicht gerne Pferde vor sich haben oder welche, die einen Schrittmacher brauchen und nicht ganz vorne laufen wollen. Man könnte auch ein Pferd einbrechen lassen, wenn es zu lange zu stark getrieben wird. Das würde ich dann allerdings mit groben Jockeykommentaren ergänzen, dass man einen ungefähren Anhaltspunkt hat, wenn das Pferd etwas gar nicht mochte oder zu stark getrieben wurde.

Spezielle Ideen


Dietmar Meinert / Pixelio.de


Eine App für Smartphones wünsche ich mir. Darf auch ruhig etwas kosten. Ich schätze mobiles Surfen mehr und mehr, sicher nicht als Einzige. Die Seite ist jedoch auf dem I-Phone nicht wirklich übersichtlich, man muss sehr viel scrollen und vergrössern.
Auch wenn ich selber kein Smartphone besitze, finde ich das eine spannende Idee gerade für die Zukunft. Hier würde sich sicher eine Umfrage anbieten, wieviele User an sowas überhaupt interessiert wären und es kaufen würden.

Langzeitziele für VG - Ich fände es toll, wenn es für Spieler, die sonst schon alles gewonnen haben und in VG keine Herausforderung mehr sehen, so eine Art "Langzeitquestreihe" geben würde. Also Aufträge, die man der Reihe nach erfüllen muss und wo es für die Erfüllung dann eine Belohnung oder Ruhm und Ehre oder ein Denkmal oder irgendwas anderes Gutes gibt. Solche Aufträge könnten sein, "Gewinne 5 Pokale in einem Jahr" oder "Sei am Jahreswechsel bester der Jahreswertung" oder irgendwas in der Art.
Finde ich auch eine sehr spannende Idee, zumal gerade die Langzeitmotivation etwas ist, was stark mit dem Erreichen von Zielen zusammenhängt. Klar kann man sich selber Ziele setzen, aber es wäre sicher schön, wenn man spielseitig auch noch andere Anreize hätte als nur das Ranking..

Und zum Abschluss noch ein Pferdesponsor zur Verbesserung der Finanzsituation: Im Pferdesport hat es sich eingebürgert, dass gute Pferde einen eigenen Sponser haben. Das ließe sich auch für VG einrichten.
Beispiel: Jeder Stall kann 3 Pferde sponsern lassen und zwar aus dem Pool der Werbepartner, die rechts und oben mit ihren Bannern vertreten sind. Dadurch würde eine höhere Aufmerksamkeit für die Werbepartner erreicht und es könnten grössere Erlöse erzielt werden. Praktisch könnte das so aussehen, dass unter Bank die Rubrik Pferdesponser hinzugefügt wird, worin die Logos der Partner aufgelistet sind und der Pferdename eingetragen werden kann. Auf der Pferdeseite erscheint dann in der Beschreibung: Gesposert durch: Seefight, Howrse, Ponny Valle etc. mit kleinem Logo. In der Rennliste könnte das Logo unter Jockey und Gestüt erscheinen. Der Spieler erhält dafür in der VG-Woche ca. 200 VG-€ (die Pferdekosten) und wenn sein Pferd einen Sieg erringt 2-3000 VG-€ oder 2-3 Groschen durch das Sponsoring. Der Sponsorvertrag gilt erstmal für ein Jahr und in der Zeit kann das Pferd nicht verkauft werden.
Vorteile: Zusätzliche Einkünfte für den Spieler und VG.
Nachteil: Werbung im Spiel selbst, zwar mit nur Kleinstlogos, aber immerhin.
Persönliches Fazit: Das Spiel gewinnt an Atraktivität, mehr Einstellmöglichkeiten, bunter, mehr Gewinnchancen. VG wird interessanter für Werbepartner.
Ich finde die Idee sehr interessant, weil es eine zusätzliche Verdienstmöglichkeit mit Werbung kombiniert. Mich persönlich würden so kleine ins Spiel implementierte Werbebanner deutlich weniger stören als die grossen Werbebanner, wie sie jetzt sind.


Wie bewertet ihr Cinnas Zusammenfassung?

4.3


www.virtual-galopp.de