VG News vom 20.03.2011    |    Herausgeber: www.virtual-galopp.de    |    Redaktion: Ariane, Bird, Cinna, Erdbeere, luci, Ricarda, Willow

Dies und Das

20.03.2011
Libertine
Galopper des Jahres 2010
- Es ist soweit, der Galopper des Jahres 2010 steht fest -



Es ist der Dunkelbraune "Lando"-Sohn "Scalo" vom Gestüt Ittlingen, der sich in der Wahl mit 43% aller Stimmen gegen die Vorjahressiegerin "Night Magic" (40%) und die Fuchsstute "Vanjura" (17%), durchsetzte.


fluffyg/News Galerie

"Scalo"(GB 2007 von Lando a.d. Sky Dancing) setzt damit eine lange Familientradition fort, trug doch sein Vater "Lando" 1994 und 1995 ebenfalls den begehrten Titel. Seinem legendären Großvater "Acatenango" wurde diese Ehre gleich dreimal, in den Jahren 1985, 1986 und 1987 zuteil. Überhaupt liest sich sein Stammbaum, wie ein "Who is Who" des Galopprennsports. Zudem geht er in direkter Linie auf "Dark Ronald"! zurück, der seinerseits die Sportpferdezucht stark beeinflusste. "Scalo" gelangen 2010 bei sechs Starts vier Siege, darunter natürlich der eindrucksvolle Sieg gegen "Night Magic" beim Preis von Europa.
Trainer Andreas Wöhler, sowie Besitzer, sind natürlich Stolz und überglücklich und danken den Fans für ihr Votum.

"Night Magic" (GER 2006 von Sholokhov a.d. Night Woman)


Illusory/News Galerie

"Night Magic" ist Galopper/in des Jahres 2009. Die Stute befindet sich im Besitz des Gestüts Salzburg und wird von Wolfgang Figge trainiert. In ihrer bisherigen Karriere kann die Stute sechs Siege, unter anderem den 138ten großen Mercedes Benz Preis von Baden-Baden, Henkel-151ter Preis der Diana in Düsseldorf, Großer Preis der Hauptstadtregion in Hoppegraten und auch 6 Platzierungen, unter anderem, im Preis von Europa in Köln und im Großen Dallmayr-Preis in München, vorweisen. Innerhalb ihres Stammbaumes lassen sich ruhmreiche Namen, wie "Sadlers` Wells", "Monsun", "Königsstuhl" und sogar "Northern Dancer" finden. Beim großen Mercedes Benz-Preis von Baden, der mit 250.000 Euro dotiert war, galoppierte sie sich mit zwei Längen Vorsprung in die Herzen des deutschen Turf Publikums. „Was Night Magic gezeigt hat, war sensationell“, so Trainer Figge. Im letzten Jahr hatte Besitzer Hans-Gerd Wernicke kurzzeitig überlegt, Night Magic für einen Millionenbetrag zu verkaufen, sie dann aber doch behalten und erklärte stolz: „Heute hat hier das Pferd der Herzen gewonnen und So etwas als Besitzer erleben zu dürfen ist einmalig!"
"Vanjura": (GER 2007 von Areion a.d. Venia Legendi)


Illusory/News Galerie

Mit der temperamentvollen Fuchsstute wurde erstmalig seit Kriegsende ein Pferd aus Berlin Hoppegarten zur Wahl für den Galopper des Jahres vorgeschlagen und das mit Recht, ist "Vanjura" doch eine der besten deutschen Pferdeladies überhaupt und kann innerhalb ihres Pedigrees auf namenhafte Könner wie beispielsweise "Big Shuffle" verweisen. So kann sie auf Siege wie den Diana Trial/Hoppegarten, Istanbul Capital of Culture Trophy, Preis von DEW21 - BBAG Auktionsrennen Dortmund, BBAG Sprint Auktionsrennen München und Platzierungen in Rennen wie dem Premio Vittorio di Capua, Mailand, WENATEX Europa-Grupperennen, Hamburg und dem Ferdinand Leisten-Memorial BBAG Auktionsrennen), Baden-Baden, zurückschauen und machte so ihren Vater "Areion" zum gefragten Supervererber. Auch 4Jährig bleibt "Vanjura", deren Gewinnsumme mittlerweile an der 300.000 Euro Grenze kratzt, im Training, wird allerdings ihre Rennen nicht mehr in den Farben des German Racing Clubs bestreiten, sondern in denen ihres Züchters Matthias Barth.
Quellenangabe:
http://www.turf-times.de/s/1/rennpferde
http://www.rennstall-woehler.de/pferd/scalo-gb-2007
http://www.german-racing.com/aktuelles/detail/news/vanjura-gewinnt-in-istanbul/
http://www.welt.de/sport/article9420204/Night-Magic-ist-Deutschlands-bestes-Rennpferd.html   


Wie bewertet ihr Libertine's Ausflug in die RL-Galopperwelt?

4.4

Wusstest du schon?
Kosmos/ Kosmos Pferdesammelsurium
Glücksbringer

Dass ein Hufeisen als Glücksbringer gilt, dürfte allgemein bekannt sein, aber auch warum?

Nun, die Menschen früher glaubten, dass ein Hufeisen an sich ein magisches Objekt sei, weil es dem Pferd beim Aufnageln keine Schmerzen verursachte.

Im Übrigen soll ein gebogener Hufnagel denselben glückbringenden Einfluss haben, wie ein Hufeisen.


Peter Freitag / Pixelio.de
Wusstest du schon?
Kosmos/ Kosmos Pferdesammelsurium
Wettaberglaube

Man soll nie auf ein Pferd wetten, das den Namen gewechselt hat.

Außerdem empfiehlt es sich, auf das Pferd mit der weitesten Anreise zu wetten.

Wenn man sich nicht entscheiden kann, auf welches Pferd man wetten soll, so wird einem nahegelegt, die Augen zu schließen und mit einer Nadel, die von einem Brautkleid stammen muss, auf die Starterliste
zu stechen.

Angaben sind ohne Gewähr und Durchführung
auf eigene Gefahr!


Hannana / pixelio.de
20.03.2011
Libertine
Keine Sportwetten für Hartz4 Empfänger!
- Schikane oder sinnvolle Sanktion? -


Das Landgericht Köln hat kürzlich eine einstweilige Verfügung gegen West-Lotto erwirkt, wonach es Hartz 4 Empfängern verboten ist, Sportwetten abzugeben oder sich auch nur ein Rubbellos für einen Euro zu kaufen!

Matthias Balzer/Pixelio.de


Hintergrund sind die seit 2008 in Kraft getretenen Glücksspielstaatsverträge, die das Glücksspiel in Deutschland regulieren sollen und es unter staatliche Aufsicht stellen. Risikogruppen wie etwa Minderjährige, Spielsüchtige, Verschuldete und eben jene, die staatliche Bezüge erhalten, sollen so vor dem Glücksspiel geschützt werden. So jedenfalls die Absicht..
Der Europäische Gerichtshof entschied nach Klage privater Wettanbieter jedoch, dass der Vertrag gegen europäisches Recht verstoße. Am 25. März diesen Jahres soll es daher zu einer Neuregelung kommen.
Ursache des neu aufgekommenen Debakels ist, dass der private Wettanbieter Tipico den Betreibern von Westlotto (Tochtergesellschaft der NRW Bank, mit über 3000 Lottoannahmestellen in NRW) vorwirft, gegen den Staatsvertrag verstoßen und sich so einen Wettbewerbsvorteil erschlichen zu haben, indem eben Sportwetten an Angehörige der sogenannten Risikogruppen verkauft wurden!
Natürlich muss das erst bewiesen werden, doch Tipico behauptet, Testkunden in Westlotto-Annahmestellen geschickt zu haben. Diese Testkunden hätten sich lautstark über ihr mageres Hartz 4 Geld unterhalten und hätten dennoch eine Sportwette abgeben dürfen. Die Pflicht des Verkäufers wäre es aber gewesen, so die Meinung Tipicos, das Gespräch zu belauschen und die Annahme der Sportwette zu verweigern. Wissen sollte man zu diesem Thema auch, dass beispielsweise Lottospielen nicht unter die Sperrklausel der Staatsverträge fällt. Klar, bei 3000 Annahmestellen einer Tochtergesellschaft der NRW Bank ist dann auch Hartz 4 Kohle gern gesehen, aber was ist dann mit Tabak und Alkohol? Sollten diese Konsumgüter dann nicht auch verboten werden? Wo doch Nikotin- und Alkoholabhängigkeit ebenfalls die bereits genannten Risikogruppen betrifft?

Gerade die gesundheitlichen Spätfolgen von übermäßigem Alkoholkonsum und Rauchen stellen doch eine erheblich größere Gefahr für diese Risikogruppen dar, als das Setzen auf ein Rennpferd oder das Freirubbeln von Feldern auf einem Rubbellos.

Torsten Born/ Pixelio.de
Zu guter Letzt bleibt noch die Frage, wie das Ordnungsamt überhaupt Verstöße von Hartz4-Empfängern gegen das Sportwettengesetz überprüfen will. Muss der Verkäufer jetzt jeden Kunden fragen, ob er Empfänger von Sozialleistungen ist und muss man als Empfänger von Sozialleistungen einer vollkommen fremden Peron diese Frage wahrheitsgemäß beantworten?

Fakt ist, ein Empfänger von Sozialleistungen kann für eine abgeschlossene Sportwette oder ein gekauftes Rubbellos nicht haftbar gemacht werden, aber der Betreiber! Schließt ein Hartz4ler bei Westlotto beispielsweise eine Oddset Sportwette ab und gewinnt, kann Westlotto mit einer Strafe von bis zu 250.000 Euro belangt werden. Bei dreimaligen Verstößen gegen das Gesetz muss er mit Schließung der betroffenen Filiale rechnen!
Wie denkt ihr über das Thema? Ist es eurer Ansicht nach gerechtfertigt, einem Hartz4 Empfänger die Verwendung des Hartz4 Geldes vorzuschreiben, oder haltet ihr dieses Gesetz für Schikane?
Wir sind natürlich neugierig und würden uns freuen, wenn ihr uns eure Meinung zu dieser Thematik mitteilen würdet.

Die unter diesem Text aufgeführten Quellenangaben sind verlinkt. Wenn ihr wollt, könnt ihr dort gerne nachlesen.

Eure Libertine



Quellen: Welt.de
Spielautomat- online.de




Wie findet ihr dieses Wettverbot für Hart IV-ler?

3.2
Fotograf befragt, 20.03.2011
Ariane/Lucifers Angel/Tiffy
Perspektivwechsel - Wer steht eigentlich hinter der Kamera?

Die VGeigene News-Galerie ist mittlerweile schon auf über 1200 Bilder angewachsen.
Grund genug für uns, einmal hinter die Kulissen zu blicken und einige unserer fleißigsten Fotografen genauer zu befragen.
Dieses Mal stellte sich Tiffy unseren Fragen.


Hallo Tiffy, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für uns genommen hast.
Wie bist du zur Fotografie gekommen und seit wann fotografierst du?

Ich fand Fotos schon immer toll, deswegen gibt es auch keinen Zeitpunkt von dem ich sagen könnte, dass es der Anfang war. Aber seit der ersten Digicam meines Vaters hat sich die Bilderanzahl drastisch gesteigert.

Was benutzt du für eine Kamera? Hast du spezielle Objektive?
Richtig angefangen hat es mit der Canon PowerShot S60 meines Vaters. Inzwischen haben wir uns zusammen eine Canon EOS 400D zugelegt und zwei Objektive dazu. Ein "alltagstaugliches" (EF-S17-85mm f/4-5.6 IS USM) und ein Teleobjektiv (EF70-200mm F4L IS USM).

Was sind deine Lieblingsmotive?
Hmm im Prinzip alles, ich probiere gern Neues aus, wobei ich Menschen nicht ganz so gern fotografiere, weil es doch viele gibt, die das ziemlich nervig finden :)
Meistens sind es aber doch Tiere, Pflanzen oder Landschaften. Wenn sich die Möglichkeit bietet, dann versuche ich mich auch gern an dem ein oder andern Flieger.

Hast du Lieblingsbilder von anderen in der Galerie?
Puh... da gibt es inzwischen so viele tolle Bilder. Ich glaube, da könnte ich von fast jedem Fotografen mehrere Bilder aufzählen. Die von Apfelschorle sind mir in letzter Zeit besonders aufgefallen. Auch die Fotos von Sonica am Meer gefallen mir sehr.

Die Blümchen von Lanima,



LucifersAngels Möwe

und den Krebs von Andreas finde ich genial.



Besonders toll finde ich ja diese Aufnahme.
Wie ist es entstanden und wie hast du das so toll fotografiert bekommen?




Das war mehr Zufall, eigentlich wollte ich ins Bett gehn und dann hab ich diesen riesengroßen, hell leuchtenden Mond am Himmel gesehen. Ich wusste eigentlich, dass mein Teleobjektiv zu kurz dafür ist, aber habs trotzdem probiert und mir auf den Fenstersims ein provisorisches Stativ aus Schulbüchern gebaut.
Ich hab dann einfach noch ein bisschen in das Bild reingezoomt und die Ränder abgeschnitten.
Eigentlich kein Hexenwerk :)

Hast du ein eigenes Lieblingsbild und kannst du vielleicht kurz erzählen, wie es entstanden ist und warum es dir so gut gefällt?



*grübel*
Das hier mag ich, wegen den hohen Kontrasten und dem Gefühl das es in mir hervorruft. Man kommt sich immer so winzig vor, wenn man irgendwo zwischen Himmel und Erde "rumgondelt". Die Wolken sehen dann viel plastischer aus und man sieht deren Schatten über den Boden wandern.
Welche Motivation hast du, Bilder für die News zur Verfügung zu stellen?
Die Frage ist doch eher warum nicht! Auf meiner Festplatte stauben sie nur ein, da stell ich sie doch lieber der News zu Verfügung. Ich schau die Bilder der anderen ja auch gerne an, da kann ich auch etwas dazu beitragen.

In deinen Aufnahmen finden sich die unterschiedlichsten Tiere, Katzen, Mäuse, Hasen, Schlangen, alles mögliche. Hast du zu Hause einen ganzen Zoo oder fotografierst du die Tiere, wann immer es sich anbietet?
*lach* ja so ähnlich. Meine Familie ist ziemlich tierverrückt, jeder hat so sein Ding. Aber auf den Fotos sind nicht alles unsere. Ich finde es einfach faszinierend, wie viele verschiedene Tierarten es gibt und jede hat etwas für sich.

Bei deinen Bildern fallen mir auch oft ganz intensive und tolle Farben auf.
Ist das Absicht oder kommt das mehr zufällig?





Ja ich mag intensive Farben. Mich ärgert es immer wieder, wenn sie nacher im Foto dann doch nicht so toll leuchten wie in Realität. Aber in dem Fall hat sogar meine inzwischen recht durchschnittliche 3,2 Mega Pixel Handykamera ein ganz brauchbares Ergebnis geliefert - wenn man das ganze zumindest nicht ewig vergrößern möchte.


Vielen Dank Tiffy für dieses schöne Interview und natürlich weiterhin viel Erfolg beim Knipsen.




Wie gefällt euch die Foto-Interview-Strecke?

4.3
20.03.2011
Libertine
Bastelspaß mit Gimp - Teil 4
bild.jpg

Willkommen zu einem neuen Gimp Tutorial. Heute möchte ich euch eine weitere Methode des Ausschneidens erklären, die mir wiederum Cinna erklärt hat. An dieser Stelle vielen Dank an Cinna für ihren tollen Ratschlag. Wir wollen heute ein Schwarz/weiß-Bild mit einer einzigen Farbigen Komponente erstellen und uns so einen bestechenden Farbeffekt basteln.
Dazu sucht ihr euch ein Bild aus, mit dem ihr das machen wollt, kopiert es einmal und öffnet es mit Gimp. Dann geht ihr in der oberen Leiste eures Bearbeitungsfenster auf „Farben“/ „Entsättigen“ und bestätigt mit OK. Nun müsste euer Bild in schwarz/weiß vor euch liegen und der erste Schritt unserer Arbeit ist getan. Ihr speichert nun die Schwarz/weiß-Version eures Bildes als Gimp Datei (xcf.) ab. Im zweiten Schritt öffnet ihr jetzt die zuvor angefertigte Kopie eures Bildes und sucht euch den farbigen Teil aus, der später in die schwarz/weiß-Version eingefügt werden soll.
Abb.1

Mit dem Zuschneidewerkzeug (Abb.1) (1) umrahmt ihr den gewünschten Bereich (2) und klickt dann mit der Maus in den ausgewählten Bereich. Übrig ist jetzt nur noch der gewünschte Bereich des Bildes. Im letzten Gimp-Tutorial hatte ich euch erklärt, wie ihr eurem Reitermenü den Reiter für die Ebenen hinzufügt: Hier nochmal eine
Kurzanleitung: (Abb.2)

Abb.2

Ebenen“ (1) / „Reiter hinzufügen“ (2) / „Ebenen“ (3)
Jetzt klickt ihr auf den Ebenenreiter (Abb.3) (1), dann klickt ihr eure Ebene (2) mit einem Rechtsklick an und wählt "Alphakanal hinzufügen“ (3) danach in der oberen Leiste auf „Ebenen“ und „Ebene hinzufügen“. Es öffnet sich ein Fensterchen, in dem ihr „Transparent“ anklickt und dies mit „OK“ bestätigt. Als nächstes geht ihr wieder auf den Ebenenreiter. In diesem Ebenenjounal könnt ihr alle eure Ebenen getrennt voneinander betrachten und eben auch einzelne Arbeitsschritte getrennt voneinander festhalten.
Abb.3
Ihr seht jetzt zwei Ebenen (Abb4.) Die eine ist Transparent (1) (Grauer Kästchenhintergrund) und die andere zeigt euer Bild (2). Da euer Bild im Ebenenjournal ganz nach oben soll, klickt ihr die Ebene, die euer Bild zeigt, an, geht dann in der oberen Leiste auf "Ebenen" (3), dann auf "Stapel" (4) und dann auf "Ebene anheben" (4).

Abb.4


Kleiner Tipp: (auch von Cinna ☺) Ganz weit unten in eurem Ebenenjournal findet ihr in der unteren Leiste Buttons, mit denen ihr die Ebenen direkt verschieben könnt. Hier könnt ihr euch eine neue Ebene hinzufügen, ohne über die obere Leiste eures Bearbeitungsfenster gehen zu müssen.
Jetzt befindet sich euer Bild im Ebenenjournal oben und die transparente Ebene untern. Diese klickt ihr jetzt an, geht dann im Werkzeugkasten auf das Eimersymbol, wählt euch eine gute Kontrastfarbe aus dem Farbmenü aus (Ich wähle weiß, da meine Blume rot ist), klickt dann im Bearbeitungsfenster auf euer Bild. Auf den ersten Blick hat sich nichts verändert, denn ihr seht noch immer euer Bild, doch wenn ihr ins Ebenenjournal schaut, dann ist die vorher transparente Ebene jetzt in euer gewählten Farbe eingefärbt (Ihr könnt natürlich auch in dem Fensterchen der neuen Ebene direkt eingeben, welche Füllart ihr haben wollt und müsst die Ebene nicht unbedingt im Nachhinein füllen.)
Jetzt klickt ihr im Ebenenjournal wieder die Ebene an, die euer Bild zeigt, also die obere, klickt dann auf das Symbol für den Radierer und sucht euch im Menü einen Radierer aus, der einen leicht verschwommenen Rand hat. Damit lässt es sich weicher radieren und schafft keine zu starken Ränder. Ihr könnt natürlich mit Hilfe der Lupe wieder das Bild vergrößern, um besser und genauer arbeiten zu können. Wenn ihr jetzt in eurem Bild alles wegradiert, was nicht gebraucht wird, werdet ihr sehen, dass die Ebene mit eurer Kontrastfarbe durchscheint. Das ist besonders hilfreich, um genauer arbeiten zu können. Wenn jetzt der Hintergrund in der von euch gewählten Kontrastfarbe erscheint und ihr so sauber wie möglich um euer Objekt herum gearbeitet habt, könnt ihr im Werkzeugkasten den Zauberstab anklicken, und damit klickt ihr auf euer Bild. Euer herausgearbeitetes Objekt müsste nun mit einer gestrichelten Linie umrandet sein. Im unteren Menü des Werkzeugkastens steht recht weit unten „Schwelle“. Damit könnt ihr einstellen, wie genau die umstrichelte Linie das Objekt umschließt. Bei einer Schwelle von 15% zum Beispiel bleibt beim invertieren meist ein weißer Rand um das Objekt herum bestehen und um das zu vermeiden, stellen wir die Schwelle einfach höher (wie hoch das bei euch sein soll, müsst ihr einfach ausprobieren), denn ihr könnt die Arbeitsschritte ja auch wieder rückgängig machen.
Habt ihr die Schwelle eingestellt, geht ihr in der oberen Leiste auf „Auswahl“ /"Invertieren“ und dann in der Leiste auf „Bearbeiten“/ „kopieren“ / „einfügen als“ und dann „Neues Bild“. Das Alte könnt ihr jetzt wieder löschen und das Neue natürlich behalten.

Nun habt ihr also euer sauber ausgeschnittenes Objekt. Ihr könnt mit dem Zauberstab noch einmal auf euer Bild klicken und wenn jetzt innerhalb des Bildes noch etwas mit einer gestrichelten Umrandung auftaucht, das nicht zu eurem ausgewählten Bereich gehört, dann wisst ihr, wo ihr mit dem Radierer noch einmal nacharbeiten müsst.
So, dann hätten wir diesen Arbeitsschritt auch fertig und speichern dieses Bild vorsichtshalber auch als xcf. (Gimp) Datei ab.
Nun öffnen wir unsere Schwarz/ Weiß-Version des Bildes und gleichzeitig auch das ausgeschnittene Detail. In dem Bild mit dem ausgeschnittenen Detail geht ihr in der oberen Leiste auf „Bearbeiten“/ „Kopieren“. Dann klickt ihr eure „Schwarz/weiß“ Version an. Dort klickt ihr in der oberen Leiste auf "Bearbeiten" und dann auf „einfügen“. Mitten in eurem Schwarz/weiß eingefärbten Bild erscheint in gestrichelter Form nun euer ausgeschnittenes Detail. Mit dem Kreuzwerkzeug (zweite obere Reihe im Werkzeugkasten), könnt ihr nun das eingefügte Detail genauestens in euer Bild einfügen und zurechtschieben, bis es da ist, wo es hingehört.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr Sachen aus Bildern ausgeschnitten habt oder generell Bilder mit schlichten, aber nett anzuschauen Effekten zieren wollt, dann geht in der oberen Leiste auf „Farbe“ und dann auf „einfärben“. Mit den drei dort zur Verfügung stehenden Reglern lässt sich jedes Bild super einfärben. Diese Funktion eignet sich auch hervorragend für Silhouetten und Schablonen. Ihr könnt damit ausgeschnittene Objekte komplett in schwarz oder weiß einfärben, was sich gut als Schablonen für T-Shirt-Drucke eignet. Auch eine tolle Idee von Cinna, die da ein super Werk kreiert hat, wie ihr Hier sehen könnt. Das Bild wurde mit diesem Foto von Ann Muenster / Pixelio.de als Vorlage angefertig.


Ich bedanke mich bei Cinna für ihre tollen Tipps und wünsche euch viel Spaß beim Basteln und wie immer würden wir uns natürlich freuen, wenn ihr uns über eure eigenen Versuche und Erfahrungen auf dem Laufenden halten würdet.


Eure Libertine



Wie hilfreich fandet ihr diesen Teil des Gimp-Tutorials?

3.9



www.virtual-galopp.de